Kriminalitätsraten steigen stetig – auch in Berlin

Vorab zunächst eine wichtige, kurze Klarstellung. Berlin ist eine riesengroße Stadt, genauer gesagt, die größte Stadt Deutschlands und die fünftgrößte Europas, nach Istanbul, Moskau, London und Sankt Petersburg. Mit gut 3,6 Millionen Einwohnern ist eine Metropole wie Berlin natürlich automatisch auch ein Magnet für alle Arten von Kriminalität und kleineren Gaunereien. Insbesondere im Bereich des Tourismus, also in der Nähe von touristischen Sehenswürdigkeiten, gibt es logischerweise mehr Diebstahls- und Betrugsdelikte als anderswo in der Stadt. Das ist jedoch nur eine Seite der Medaille, mit der alle großen Städte, vor allem Hauptstädte, zu kämpfen haben. Denn, während sich die Einwohnerzahl Berlins in den letzten Jahren nicht wirklich signifikant erhöht hat, steigen die Kriminalitätsraten der deutschen Hauptstadt stetig an.

Es ist an dieser Stelle keinesfalls die Absicht, über die Ursachen dieser Entwicklung zu spekulieren, nur Zahlen lassen sich nun mal nicht leugnen und es ist offensichtlich, dass Angriffe mit Messern, sexuelle Belästigungen von Frauen und die Anzahl von Diebstählen und Drogendelikten zunehmen. Ob die Ursachen dafür in der steigenden Armut bei älteren Mitmenschen, der steigenden Anzahl von Minderverdienenden liegt oder die ganze Entwicklung etwas mit der zunehmenden Zuwanderung von nicht europäischen Migranten seit dem Jahr 2015 zu tun hat, sei dahingestellt. Es ist schlichtweg eine Tatsache und alle Berlin-Reisenden sollten sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzten, um böse Überraschungen während ihres Aufenthaltes zu vermeiden.

Kleiner Tipp: Sehr gute und ausführliche Informationen zu diesem Thema befinden sich zum Beispiel unter den Sicherheitshinweisen für Deutschlandreisende im Ausland. Also einfach mal in den USA, England oder Australien auf die Sicherheits- und Reiseempfehlungen für Deutschland oder Berlin schauen.

Offiziell gibt es in Berlin keine „No-go-Areas“, anscheinend aber irgendwie doch. Es häufen sich sogar brutale Verbrechen an wehrlosen Menschen wie ältere oder Obdachlose, wie es erst kürzlich wieder durch die Presse ging. Derzeit gibt es 23 gefährliche Orte in Berlin, die bezogen auf ihre Sicherheit als bedenklich gelten und gerade nachts gemieden werden sollten.

Leave a Reply