Es muss nicht immer Hotel, Hostel oder Pension sein

Viele Besucher größerer Städte wie Berlin müssen für einen Aufenthalt in einem Hotel über 2 Wochen schon gewaltig in die Tasche greifen. 150 Euro für ein Doppelzimmer pro Nacht können sich dann schnell zu einem kleinen Vermögen aufsummieren, denn 14 x 150 sind mal eben 2.100 Euro. Immerhin, für 2 Wochen Unterkunft eine ganze Stange Geld und selbst bei 100 Euro wären es noch 1.400. Es kann also durchaus sinnvoll sein vor diesem Hintergrund nach Alternativen zu suchen.

Ferien-Apartments und Chalets

Viele Ferienanbieter, gerade in den naheliegenden Erholungsgebieten der Stadt, bieten Apartments oder Chalets an, die eine durchaus attraktive Verkehrsanbindung haben können. Wer über längere Zeit in einer Metropole unterwegs ist, hat in der Regel eh keinen Zeitdruck und kann seine Sightseeing-Touren etwas entspannter planen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Ferien-Apartments oft in einer sehr ruhigen und landschaftlich schönen Gegend liegen, wo man dann auch mal joggen oder einen entspannten Spaziergang direkt vor der Haustür beginnen kann.

Möblierte Zimmer

Viele ältere Menschen haben in ihren Häusern Gästezimmer für ihre Familienangehörigen oder Besucher, die sie gern auch zur Vermietung anbieten, um sich z. B. ihre Rente ein wenig aufzubessern. Je nachdem, an welchen Besitzer oder Familie Sie geraten, werden diese Zimmer oft auch mit Frühstück angeboten. Die Vermietung ist oft wochenweise zwischen den Wochenenden.

Möblierte Wohnungen

Auch wenn es verrückt klingen mag, aber für ein paar hundert Euro werden in großen Städten oft schon kleine, möblierte Wohnungen zur Miete angeboten. Wenn ihr 2-wöchiger Aufenthalt also zwischen dem 1. und letzten Tag eines Monats liegt, kann eine möblierte Wohnung für eine Familie mit 1–2 Kindern eine durchaus interessante Alternative sein, ungeachtet der Tatsache, ob Sie die Wohnung den ganzen Monat nutzen oder nur 10–15 Tage.

CouchSurfing

Eine verrückte Idee ist das sogenannte CouchSurfing, eine Art internationales Internet-Netzwerk von Reisefreudigen, wo die Beteiligten eine Schlafgelegenheit in ihrer eigenen Wohnung anbieten und gegenseitig kostenlos zur Verfügung stellen. Bedingt durch die lockere Atmosphäre jedoch mehr etwas für junge Individualreisende.

Leave a Reply